Kindertagesstätte Sonnenäcker, Weilheim

FREIRAUMKONZEPT

Ganz dem Prinzip des Neubaus folgend, lassen sich auch die Freianlagen je nach Bauabschnitt einzeln herstellen, ergeben im Endausbau aber eine zusammenhängend nutzbare Fläche. Eine  Ausnahme bildet dabei der neue Parkplatz, der aus ökologischen und ökonomischen Gründen für beide Bauabschnitte zusammengelegt ist und über den bestehenden Parkplatz der Schule nordwestlich des Grundstücks erschlossen wird. Der geplante öffentliche Fuß- und Radweg westlich entlang der Grundstücksgrenze dient mit zwei angeschlossenen Vorplätzen gleichzeitig als Haupterschließung der Neubauten. Der Weg soll daher zur besseren Orientierung aus einem auffälligen und einheitlichen Plattenbelag hergestellt werden. Die Vorplätze sind mit Zaunanlagen vom öffentlichen Gehweg separierbar und können je nach Tageszeit als Aufenthaltsräume genutzt werden.

Östlich der Neubauten schließt ein gestalterisch zusammenhängender Spielgarten an, der von geschwungenen Wegen aus weichem Kunststoffbelag (EPDM) durchzogen ist. Die Wege weiten sich vor Mehrzweckräumen und Gebäudeaustritten zu frei bespielbaren Terrassen auf. Im ersten Bauabschnitt werden klassische Spielgeräte wie Rutsche, Wippe und Nestschaukel angeboten, während mit dem zweiten Bauabschnitt eine besondere Kletteranlage sowie Balancierspiele ergänzt werden. Beide Bauabschnitte erhalten zusätzlich ein Sandspiel mit Sonnenschutzsegel.

Lageplan
Perspektive © Baur & Latsch